Schnarchen und Schlafapnoe – auch Frauen sind betroffen

Obwohl es nicht sehr weiblich und erotisch klingt,  schätzungsweise knapp 20 Prozent aller Frauen zwischen 30 und 45 Jahren schnarchen. Mit Beginn der Wechseljahre verändert sich der weibliche Körper und nahezu jede dritte Frau schnarcht. 

Sommerzeit & Winterzeit

Die Zeitumstellung von der Sommer- auf die Winterzeit bereitet einigen Menschen grosse Probleme. Sie schlafen schlecht und fühlen sich während des Tages müde und häufig schlapp. Doch welche Auswirkung hat die Zeitumstellungauf den Organismus und warum ist das so?

Vom Schlafen & Träumen

Schöne Träume können beruhigen, schlechte Träume verstimmen oft depressiv. Wenn Träume stark stören, so kann man versuchen, diese mit Hilfe von therapeutischen Gesprächen aufzuarbeiten. Wenn möglich, sollte man aber Träume nicht zu schwer nehmen, sie vergessen und sich an der Realität orientieren, erklärt Dr. med. Werner Karrer, Chefarzt Luzerner Höhenklinik Montana, Facharzt FA Schlafmedizin

Schwangerschaft und Schlaf

Während der Schwangerschaft verändert sich nicht nur der Körper, sondern auch das Schlafverhalten: Viele Frauen klagen über Schlafstörungen. Was hilft und wo man aufpassen muss, weiss lic. phil. Daniela Janssen von der Klinik Hirslanden.

Der Weg zum richtigen Bett

«Schlaf ist für den Menschen, was das Aufziehen für die Uhr.» Wer schlecht schläft, leidet meist unter einer verminderten Lebensqualität. Sollte das Einschlafen abends schwerfallen, weil das Bett keinen Komfort bietet, und steht man morgens deswegen wie gerädert und mit Gelenk- oder Kopfschmerzen auf, so ist es ratsam, sich für die Anschaffung eines neuen Bettsystems zu entscheiden.

Schlafdauer

Wer nachts nicht durchschläft glaubt, unter Schlafstörung zu leiden. Wer nach neun Stunden Schlaf noch immer müde ist, ebenfalls. Was „normal“ ist und was wir brauchen, kann Dr. phil. Brunner erklären. Er ist Spezialist für Schlafmedizin.

Schnarchen und Schlafapnoe

Die CPAP-Beatmungstherapie hilft bei krankhaftem Schnarchen mit Atempausen und verringert die Tagesmüdigkeit.«Wer tagsüber oft bleierne Müdigkeit verspürt, ständig gähnt, depressiv verstimmt und unkonzentriert ist sowie in der Nacht stark schnarcht, nach Luft schnappt und unruhig schläft, sollte einen Lungenfacharzt konsultieren», empfiehlt Prof. Dr. med. Malcolm Kohler...

Phänomen Sekundenschlaf

> weiterlesen